Pick-up-Theater

Zufall und Spannung, Geschick und Geduld - Glck im Kartenspiel - Die Spiele

Hosen runter, 7er-Schrm, Ermm oder 31

Gespielt wird mit einem Skatblatt. Das ist ein franzsisches Blatt, aus dem die Ziffern 2-6 aussortiert wurden. An alle Mitspielenden (bis zu neun) werden je drei Karten verteilt und drei offen auf den Tisch gelegt. Wer die Karten gibt, darf sich vorher entscheiden, ob er diese Karten lieber behlt. Wenn ja, legt er die drei nchsten Karten auf den Tisch. Reihum darf man nun eine Karte oder alle drei Karten gegen die auf dem Tisch austauschen, um mglichst zu einer Farbe zu kommen. Die Karten einer Farbe darf man zusammenzhlen, mit Ziffern das was draufsteht, die Bilder 10 und das As 11 Punkte. Wer 31 Punkte hat, legt sofort die Karten auf den Tisch und hat gewonnen. Fr drei Siebener, Achter oder Neuner bekommt man 30 Punkte. Wer an der Reihe ist, aber keine Karten tauschen will, hat zwei Mglichkeiten, entweder Ermm beziehungsweise Herum zu sagen oder zu passen. Bei Ermm geht das Spiel weiter, bei Passen nur noch einmal herum bis zum ersten, der das gesagt hat. Er oder sie drfen schon nicht mehr tauschen und die Karten werden aufgelegt. Man darf nicht zweimal hintereinander Ermm sagen. Gewonnen hat die hchste Punktezahl. Geldeinsatz ist nicht so wichtig, aber mglich. Alle legen drei Schillinge oder 10-Pfennig-Stcke auf den Tisch. Bei jedem Spiel setzen sie ein Geldstck ein. Wer gewinnt, bekommt den ganzen Einsatz. Wer nichts mehr einsetzen kann, scheidet aus.

Die Spiele - Allgemeines